Was denkt unsere Leserschaft zu den Stellungnahmen von Landrat und Vize? Wobei hier eigentlich noch eine dritte Person fehlt – zwei, die nehmen und einer, der gibt …?
Zur Kommunikationsstrategie der Kreisverwaltung noch ein Hinweis: Es ist angebracht, den vollen Wortlaut der beiden uns vorliegenden Schreiben nicht nur an die Kreistagsmitglieder, sondern auch für die Bürger und Mitarbeiter zu kommunizieren. Der Artikel der MZ vom 09. Februar deckt diesen Wortlaut leider nicht vollständig ab!

Gemeinsame Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Kreistag und des AfD- Kreisverbandes Wittenberg zur Impfung von Landrat und Vizelandrat, vom 11.02.2021

Wie in der Presse zu entnehmen war, ließ sich der Landrat bereits am 26.12.2020 mit dem Covid-19 mRNA-Impfstoff des Herstellers Biontech impfen. Dies geschah bei einem Testlauf noch vor dem Impfbeginn. Anscheinend konnten sich zwei Personen nun doch nicht für eine Impfung entscheiden und es konnte nur eine Ersatzperson gefunden werden. Somit war eben eine Impfdosis übrig, welche dem Landrat verabreicht wurde.

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Kreistag, Matthias Lieschke, sagt dazu: „Es ist erst einmal vernünftig, keine Präparate verfallen zu lassen. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass keine berechtigten Personen in dem sehr großem Altenpflegeheim gefunden werden konnten.
Da mehr als eine Impfung nötig ist, wird spätestens bei der zweiten Impfung ein weiterer Impfberechtigter wieder auf die nächste Spritze warten müssen.
Hier wird der Landkreis folgende Fragen zu beantworten haben. Warum war man nicht in der Lage berechtigte Personen zu finden? Warum und von wem wurde gegen die Impfreihenfolge verstoßen? Spielt hier auch der Amtsarzt eine Rolle? Gab es weitere Personen neben dem Vize-Landrat die in der Verwaltung unberechtigt geimpft worden sind? Dies alles werde ich nachfragen und auch veröffentlichen! Eine (unvollständige) Veröffentlichung der Entschuldigung jedoch nur in der Mitteldeutschen Zeitung zu überlassen, welche zudem nur als bezahlbarer Artikel im Internet gelesen werden kann, halte ich jedoch für nicht ausreichend. Viele Bürger lesen die Zeitung nicht mehr und können erwarten, dass auf der gut gepflegten Internetseite der Kreisverwaltung zum Thema Corona auch die beiden Stellungnahmen zu finden sind.“

Der Vorsitzende des AfD-Kreisverbandes Wittenberg, Andreas Best, teilt mit: „Zunächst kann ich erst mal verstehen, dass man sich doch nicht impfen lassen möchte. Schließlich handelt es sich um einen genetisch erzeugten Impfstoff. Dessen Langzeitfolgen sind überhaupt noch nicht bekannt.
Während die Bevölkerung sich gegen Genmais und genetisch veränderte Lebensmittel
aufbäumt, soll man sich nun genetisches Material unter die Haut spritzen.
Vielleicht sollte man lieber auf den herkömmlichen Impfstoff „Sputnik“ zurückgreifen, denn dieser ist nicht genetisch manipuliert und hat einen hohen Wirkungsgrad. Doch hier steht anscheinend wieder die antirussische Politik vor dem Wohlbefinden der Bevölkerung.
Wer eine Impfung haben will, soll sie aber in der vorgeschriebenen Reihenfolge und mit dem Impfstoff seiner Wahl erhalten.
Allerdings lehne ich eine Impfpflicht oder Vorteile für geimpfte Personen definitiv ab.“

Weitere Pressemitteilungen finden Sie hier und was die Presse so über uns berichtet bzw. nicht, kann hier nachgelesen werden.