Was wir bereits vom friedlichen Wittenberger Spaziergang auf unserer Facebook-Seite mitgeteilt hatten, wurde nun ebenfalls durch Polizei und Landkreis über die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) mit dem Artikel vom 11.01.2022 bestätigt.

Die geringere Teilnehmerzahl mag man vielleicht auf das Wetter zurückführen, dennoch ließen es sich gute 1800 Spaziergänger nicht nehmen, mit Pappschildern, Bannern oder auch mit Plakaten für die Impffreiheit und gegen die Spaltung in Wittenberg Gesicht zu zeigen.

Unsere Äußerung auf Facebook zu den schwarzen “Lord Helmchen” mag zwar Kritik hervorgerufen haben, jedoch befinden wir uns in Wittenberg und nicht in Berlin oder Leipzig. Die Polizei als auch die Zuträger von den Diensten dürften schon recht genau wissen, was man hier zu erwarten hat.

Wenn man sich das folgende ungeschnittene Video und unsere weiteren Bilder ansieht, ist diese Vollausstattung der Beamten für die Wittenberger Verhältnisse wohl übertrieben. Für ein Novum hat allerdings die Berichterstattung der MZ zum Spaziergang in Coswig vom Sonntag gesorgt – man bezieht sich auf unsere Facebook-Seite und hat auch an der Anzahl von ca. 140 Spaziergängern nicht auszusetzen. Immerhin. 

“Leisten wir einen zivilisierten, demokratischen, intelligenten und herzvollen Widerstand” – was nicht nur für Coswig oder Wittenberg, sondern auch für andere Städte gilt!