In wenigen Tagen findet die Stichwahl um den neuen Landrat für den Landkreis Wittenberg statt. Die Bürger haben am Sonntag, den 20. Juni erneut die Möglichkeit, einen ausgesprochenen Praktiker zu wählen oder den “Büroleiter des Ministerpräsidenten”. 

Frank Luczak ist unser Mann für den Landkreis Wittenberg. Seine langjährigen Erfahrungen auf beiden Seiten (Arbeitnehmer wie Arbeitgeber), aber auch als fachtechnischer Leiter bzw. Dozent mit der Qualifikation zum Elektromeister bis hin zum Betriebswirt des Handwerks sind zur Befähigung des Amtes zwar nicht zwingende Voraussetzung, heben sich aber wohltuend vom Gebaren des anderen Kandidaten ab. 

Frank Luczak benötigt weder eine Küchenbrigade noch eine Fahrschule oder sonstige Verlautbarungen zur Verhinderung eines demokratisch gewählten Kandidaten einer von 20,8 % der Bürger wieder in den Landtag gewählten Partei! Die Aufmerksamkeit hat er auch so – dank der 12612 Stimmen vom 6. Juni, die fast ganz ohne unsere Bewerbung in den regionalen Zeitungen schon per se für ein Echo – nicht nur im Blätterwald – gesorgt hat! Interessant ist allerdings schon, mit welchen Maßstäben an medialer Front der andere Kandidat agiert. Wer hoch fliegt, kann bekanntlich sehr tief fallen.

Spätestens dann, wenn bei der vereinigten Linken das mögliche Szenario (Modell “Görlitz”) zum tragen kommt, dürfte man auf der anderen Seite stehen und kann eben nicht mehr die Verwaltung aus seinem Elfenbeinturm kritisieren. Dann muss man handeln, sich durchsetzen und liefern! Da dürfte es interessant werden, denn die kleinen Könige werden das nicht dulden …

Nicht wählen zu gehen, darf aber auch keine Option sein und spielt nur den Altparteien in die Hände. Lassen Sie nicht zu, dass ein Politikwissenschaftler, der bereits 2014 bei der Stichwahl zum Landrat unterlegen war, zum Landrat gewählt wird. Geben sie dem Praktiker Frank Luczak Ihre Stimme, denn Politikwissenschaftler oder Gesellschaftswissenschaftler hat diese Republik schon viel zu viele.

Deshalb: Am 20. Juni Ihre Stimme für Frank Luczak – ein Landrat für alle!