Der geneigten Leserschaft möchten wir den folgenden Artikel nicht vorenthalten. Besser hätte es Rolf Stolz als Gründungsmitglied nicht formulieren können:

https://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/volksfeindliche-anti-deutschlandpartei.html

Die im Artikel erwähnten Fakten treffen natürlich auch für Wittenberg zu. Man erinnere sich an unsere erste Kundgebung auf dem Wittenberger Marktplatz, mit anschließender “Säuberung” vom “braunen Dreck” durch Akteure um die Kreisvorsitzende der Grünen. Die eigenen Ideale haben die Grünen schon längst durch Regierungsbeteiligungen verraten. Hier ein Zitat aus vergangenen Zeiten: “FRIEDEN ERNST NEHMEN – JETZT ABRÜSTEN – DIE GRÜNEN”.

Aber was soll man auch von einer Partei erwarten, in denen „Pädagogen“ für die frühkindliche Erziehung und Heilpflanzenneurotiker zu finden sind? Einen auskömmlichen Beruf erlernt haben wohl die wenigsten, viele haben studiert (manche haben nicht mal einen Abschluss) und sind anschließend in die Politik oder zu den linksgrün indoktrinierten Medien gegangen.

Dies spiegelt sich auch in Wittenberg durch eine angeblich “…unabhängige Zeitung…” wider. Viel Aktionismus ist in einer der letzten Ausgabe zum Thema Kindergesundheit zu lesen. Reichlich spät, dies hatten wir bereits im März unter der Rubrik Regionales angerissen (https://afd-wittenberg.de/regionales/). Sicher nicht so ausführlich, aber dennoch mit Daten die im Beitrag des Fachdienstleisters nicht vorkommen. Deshalb wohl auch das aktuelle Großplakat zur Kinderarmut, weil die anderen, einstmals grünen Themen schon lange der Wirklichkeit zum Opfer gefallen sind? Auffällig häufig werden gerade in dieser Zeitung solche Artikel veröffentlicht. Man unterstützt sich also auch in diesem Bereich, aber vielleicht liegt´s ja nur an der grünen Farbe?

Woher wollen die Grünen zum Beispiel den vielen Strom für die Elektromobilität nehmen? Vielleicht aus der weiteren Verspargelung der Landschaft mit Windkraftanlagen, dem Versiegeln von landwirtschaftlicher Nutzfläche durch Solaranlagen, Maisfeldern für die Biogasgewinnung oder doch lieber aus den  französischen Atomkraftwerken, da man auch der heimischen Braunkohle den Stecker ziehen will?

Geht’s noch? Wenn eine Minderheit an der Regierung beteiligt ist, kann durch diese kleine elitäre Gruppe nicht wirklich etwas für Deutschland erreicht werden. Wobei Deutschland für einige Grüne vom Wort her schon nicht tragbar ist. Deshalb braucht es die „gut integrierten“ Parallelgesellschaften, die sich auch in Wittenberg entwickeln werden.

Macht nur so weiter, um Deutschland durch unkontrollierte Flutung von “Asylsuchenden” und “Flüchtlingen” aus ganz anderen Kulturkreisen zu zerstören. Selbst die Regierung von Kasachstan hat es begriffen und will das Tragen streng islamischer Kleidung verbieten. Begründung: “Die Träger solcher Kleidung brächten auf diese Art ihre Ablehnung der in der Gesellschaft herrschenden Prinzipien und Wertevorstellungen zum Ausdruck, versuchten, Druck auf andere auszuüben und riefen Unmut bei den übrigen Bürgern hervor. Das öffentliche Tragen von Hidschabs und anderen einschlägigen Kleidungstücken sei daher zukünftig verboten.”

Weiter kommentieren müssen wir diese Aussage nicht. Wer allerdings meint, das im Stall getragene Kopftuch aus der Jugend mit islamischen Kleidungsstücken gleichzusetzen, der verharmlost und verklärt den Islam!

Auch den Grünen wird die Stunde der Wahrheit zu Teil werden, wenn sich diese in Zukunft wegen ihrer Art mit einem Partner zu leben verstecken oder gar eine Ganzkörper-Ummantelung tragen müssen.

Der Bumerang kommt zurück, immer!

Trau Dich Wittenberg! Sei schlau, wähle blau – wähle AfD!

www.afd.de/wahlprogramm