Die JUNGE FREIHEIT hat einen interessanten Film über die skandalösen rot-grünen Bildungspläne gemacht.

Nehmen Sie sich die Zeit und sehen Sie, auf welche Weise unsere Kinder an die Sexualität herangeführt werden sollen:

Auch im Landtagswahlprogramm der AfD LSA zu finden. Reinschauen lohnt sich, denn man sollte sich über die Ideologie der rot-grünen Bildungspläne informieren.

“Sexuelle Vielfalt” im Lehrplan will nicht aufklären, sondern gezielt die Frühsexualität fördern. Das fängt schon im Kindergarten an. Dort gibt bereits Gender Konzepte, damit die Kleinsten bereits ihr Geschlecht “hinterfragen” und verschiendene Sexualpraktiken kennenlernen. Es werden damit Persöhnlichkeitsstörungen vorprogrammiert- und das ist bei den rot-grünen Bildungsplänen politisch gewollt. Baden-Württemberg lässt grüßen.

Sie denken vielleicht, in Sachsen-Anhalt oder in Mitteldeutschland gibt´s das nicht? Dann nehmen Sie sich nach dem Film der Jungen Freiheit etwas Zeit für die folgenden Anlagen. Auch Sachsen-Anhalt ist längst dabei die Familien durch diese rot-grünen Bildungspläne abzuschaffen. Einige Bereiche vom Film finden sich in ähnlicher Form im Bildungsprogramm für Kindertageseinrichtungen  (Bildung elementar- Bildung von Anfang an) wieder. Nachfolgend zwei Beispiele:

“Kinder brauchen Gelegenheit, ihre Sexualität zu entwickeln, ohne dies als Tabu zu erleben. So berühren sie sich selbst oder untereinander zärtlich und wollen einander nahe sein” – Seite 98.

” Wie und wo können Kinder ihren Bedürfnissen nach Körperkontakt, Berührung und kindlicher Sexualität nachgehen?” – Seite 101

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat zudem noch am 23. Dezember 2015 ein Aktionsprogramm für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Transsexuellen und Intergeschlechtlichen Menschen (LSBTTI) beschlossen. Ein weiterer Versuch die Familie, bestehend aus Mann und Frau – aus der nunmal Kinder hervorgehen können- zugunsten der LSBTTI Gruppe zu untergraben. Deshalb lehnt die AfD LSA auch eine vollumfängliche rechtliche Gleichstellung der Ehe mit der eingetragenen Lebenspartnerschaft strikt ab.

2016_01_04_Beschlussrealisierung_Landtag_Implementierung_und_Umsetzung_LAP_Drucksache_6-4692

bildungsprogramm_2014