Die Wahlkampfwoche ist natürlich noch nicht vorbei. Es sind auch an diesem Wochenende und an den folgenden Tagen weiterhin Parteimitglieder und Bürger unterwegs, um Flyer in die Briefkästen zu stecken oder um Banner und Plakate zu ersetzen, die wiederholt beschädigt wurden. 

Übrigens ist die Zerstörung von Wahlwerbung kein Kavaliersdelikt, sondern wird nach § 242 StGB mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft! Die Täter sollten jedoch nicht allzu sicher sein, wir werden jede Zerstörung zur Anzeige bringen!

Zum Freitag gab es Wahlkampf auf dem Marktplatz von Jessen. Neben Andreas Mrosek (MdB) waren der Stadtrat und Bürgermeisterkandidat Frank Luczak, sowie die Stadträte Matthias Riedel (Jessen), Kevin Deyring (Wittenberg) und weitere Mitstreiter dabei – vielen Dank nochmals an dieser Stelle für die Mitarbeit.

 

Das war der Wahlkampfstand auf dem Wochenmarkt in Annaburg vom Mittwoch. Trotz des anfänglichen Unmutes, den wie ein auch immer “Verantwortlicher” zum blauen Stand äußerte, ließen es sich die Bürger nicht nehmen – und man kam ins Gespräch.

Eine gute Resonanz, denn nicht nur Wahlprogramme konnten übergeben werden, auch die Gespräche zu den Sorgen und Nöten der Bürger sind wichtig – heute mehr denn je. Kleine Anekdote am Rande: Ohne Genehmigung mussten die dunkelroten Stimmenfänger das Feld räumen …

Einen Tag früher konnten wir in Bad Schmiedeberg gute Gespräche bei bestem Wetter führen – und wurden freundlich begrüßt; viele Bundeswahlprogramme & Flyer konnten übergeben werden.