Wir sind beeindruckt! Knapp einhundert Bürger waren beim heutigen Spaziergang dabei. Nicht nur aus Wittenberg, sondern auch aus Kemberg, Gräfenhainichen, Bad Schmiedeberg, Coswig und anderen Orten des Wittenberger Landkreises.

 

Ein erster Testlauf von polizeilichen Maßnahmen mit Lautsprecherdurchsage wegen Nichteinhaltung von Abständen konnte jedoch im Bereich der Lutherstraße noch umgangen werden, es gab ja schließlich genügend Platz.

 

Was dann jedoch auf dem Marktplatz bei einer kleinen Gruppe von Spaziergängern folgte, dürfte sich im Polizeibericht wiederfinden. Bei fünf Personen mit Bier waren durch fünfzehn Polizisten polizeiliche Maßnahmen erforderlich, um die “destruktiven” Elemente nach Personaldaten zu befragen und nach gefährlichen Gegenständen zu durchsuchen. Junge dynamische Polizisten wollten wohl damit ihren Dienstgruppenleiter beeindrucken – und das alles wegen Nichteinhaltung von Abständen und Bierflaschen – geht’s noch?
Davon werden sich die Spaziergänger jedoch nicht beeindrucken lassen, zumal diese polizeiliche Maßnahme für einige Uniformierte ein juristisches Nachspiel haben könnte.