Bildstrecke der Kundgebung vom 9. Mai auf dem Wittenberger Marktplatz, die wieder eine überparteiliche Veranstaltung war! 

Was möchte die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) durch die folgenden Schlagzeilen und “ausgewählte” Bilder erreichen? Dies frage sich bitte jeder, der nicht nur am letzten Sonnabend, sondern auch am 25. April vor Ort war.

Der Schreiber dieser Zeilen stand unmittelbar im Bereich der polizeilichen Maßnahme und konnte die Beamten in Zivil eine Weile beobachten. Diese Bilder (aber auch andere) wurden deshalb einer leichten Bearbeitung unterzogen.

Wer geht jedoch in Zivil, mit Funkgerät im Rucksack und (möglicherweise) auch einer Waffe im Halfter auf eine Kundgebung, in der es um Freiheitsrechte der Bürger in einer unpolitischen Veranstaltung geht?
Wer ist “zufällig” wieder vor Ort, wie einige Wochen zuvor, um Ärger mit der Polizei zu provozieren – und damit den Unmut der Bürger hervorzurufen oder sogar vielleicht eskalieren zu lassen?
Hat tatsächlich erst ein “Zeuge” die Beamten auf das T-Shirt mit den möglichen verfassungsfeindlichen Symbolen aufmerksam gemacht oder sollte es vielleicht genauso ablaufen?
Wer ist vor Ort, um die Bürger als Covidleugner, Aluhut tragende Spinner, Rechtsradikale oder AfDler zwar nicht direkt so zu bezeichnen, aber bei den Lesern genau diesen Eindruck zu hinterlassen?

https://www.mz-web.de/wittenberg/anti-corona-demo-in-wittenberg-eskalation-und-polizeieinsatz-am-marktplatz-36672420?fbclid=IwAR0DRJuk7iiMLsG4Gwot7qThb4O7ivLDzNYS-mzA9Nx61WGDf_brvaCe5mo

https://www.mz-web.de/wittenberg/ermittlungen-nach-anti-corona-demo-ist-t-shirt-aufdruck-verfassungsfeindlich–36681280?fbclid=IwAR2MEJHWP2KssNiAXHdiBBHO6aly3ilgFmR9i8R9rowd9BXV7v5vD9ejOGo