Neuigkeiten von der Stadtratssitzung Zahna-Elster

3. Februar 2021

Natürlich wieder ein kostenpflichtiger MZ-Artikel und natürlich wieder ohne Bezug zur AfD!

Interessantes gab es schon, denn Hauptsatzung sowie Geschäftsordnung wurden zugunsten der Bürgernähe geändert. Ralf Wroblewski (Linke) konnte mit dem Antrag die Mehrheit der Stadträte überzeugen, so “dass in der Einwohnerfragestunde auch Themen angesprochen werden dürfen, die in der aktuellen Beratung auf der Tagesordnung stehen.”…


weiterlesen →

Spaziergang vom 01. Februar 2021

1. Februar 2021

Ganz entspannt, bei guten Gesprächen sowie mit Kerzen ging es auch heute wieder ab 18 Uhr vom Wittenberger Marktplatz frei und ohne Maske durch die Stadt. Zu aller Überraschung waren es heute ca. 80 Personen – Respekt und Dank an die Spaziergänger!

Interessant wird sein, ob wir von den Bildern des Fotoreporters der Mitteldeutschen Zeitung auch etwas in der Zeitung finden werden.…


weiterlesen →

Was ereignete sich vor 76 Jahren vor Stolpmünde?

30. Januar 2021

Im stillen Gedenken an die Versenkung der Wilhelm Gustloff am 30. Januar 1945 gegen 21.15 Uhr auf der Höhe von Stolpmünde – mit über 9000 Opfern die größte Schiffskatastrophe der Geschichte.
Da nicht mal die Bundesregierung an die Reichsgründung vor 150 Jahren gedacht hat, möchten wir wenigstens an diese vergessenen Schicksale vor 76 Jahren erinnern.…


weiterlesen →

Spaziergang vom 25. Januar 2021

26. Januar 2021

Erneut konnten am Montag knapp fünfzig Spaziergänger angetroffen werden. Besuch gab es von den Frischluftfreunden aus Coswig, Gräfenhainichen und Bad Schmiedeberg. Die Masse jedoch schweigt und lässt sich von Politik, Medien und den Massenorganisationen für Regierungszwecke vereinnahmen.

Qui tacet, consentire videtut.” – “Wer schweigt, scheint zuzustimmen.” Papst Bonifaz VIII.…


weiterlesen →

Spaziergang vom 18. Januar 2021

18. Januar 2021

Wie seit vielen Wochen fand auch heute wieder ein Spaziergang von freiheitsliebenden Bürgern statt. Diesmal ging es vom Marktplatz durch die Collegien-, Fleischer- und Berliner Straße über den Schlossplatz zurück zum Alten Rathaus.

Knapp fünf Dutzend Personen haben es sich trotz des ungemütlichen Wetters nicht nehmen lassen, am Spaziergang teilzunehmen. Die Masse schläft jedoch weiter, der volle Kühlschrank sowie Brot & Spiele geben ihr Übriges dazu.…


weiterlesen →

Wer war B. Fr. Emanuel Tauentzien?

16. Januar 2021

Bereits im Reformationsjahr 2017 wurde die Erinnerungstafel, die sich am Rest der Stadtmauer am Casinoberg befindet, mit falschen Namen und Jahreszahlen auf Hinweis der Wittenberger AfD abgenommen (nachfolgend ist die alte Tafel zu sehen).

Damals wie heute scheint man jedoch in Wittenberg auch nach den richtigen Ergänzungen ganz im Stile linker Korrektheit “vergessen” zu haben, dass die Zusätze “Graf” und “von” eine geschichtshistorische Relevanz besitzen.…


weiterlesen →

Spaziergang vom 11. Januar 2021

13. Januar 2021

Am Montag fanden sich erneut Spaziergänger in Wittenberg am Alten Rathaus um 18 Uhr zusammen.

Erfreulich ist die Anzahl von guten vier Dutzend Frischluftfreunden. Da diese Mengenangabe jedoch nicht mehr ganz so üblich ist: Insgesamt haben wir 52 Spaziergänger gezählt.
Bevor nun allerdings wieder die Kommentatoren vom warmen Platze aus die Bilder auseinandernehmen – einfach mal mitmachen – oder hat man Angst, mit freiheitsliebenden Bürgern gesehen zu werden?…


weiterlesen →

Zur neuen Allgemeinverfügung – und was es noch so gibt

8. Januar 2021

Nachdem nun offensichtlich auch der Kreisverwaltung aufgefallen ist, dass selbst die letzte Allgemeinverfügung vom 15. Dezember in Teilen rechtswidrig war (und immer noch “bis zum Ablauf des 10.01.2021” ist – was man aber nicht zugeben möchte), wurde heute eine neue, grundlegend überarbeitete Allgemeinverfügung erlassen. 

Im Vergleich mit den alten Allgemeinverfügungen fällt die strukturelle Überarbeitung auf.…


weiterlesen →

Die Verlängerung der Lockdown-Beschlüsse …

6. Januar 2021

Besser hätten es der MP von Merkels Gnaden und die MZ nicht formulieren können: “Die aktuellen Infektionen seinen nicht im Sommer oder im Herbst entstanden, sondern an Weihnachten und in den Tagen danach.”

Aha, da schau an. Das impliziert, dass die Beschränkungen und Auflösungen von Demonstrationen vom August in Berlin sowie vom November in Leipzig weder erforderlich noch geeignet und damit schlichtweg unverhältnismäßig und rechtswidrig waren!…


weiterlesen →